Marco Reus <3

MR11


 

Bundesliga

Marco wechselte mit sechs Jahren in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund und im zweiten B-Jugend-Jahr zu Rot Weiss Ahlen.
In der Saison 2008/09 gelang Marco mit 19 Jahren der Durchbruch im Profifußball. Er wurde Stammspieler bei Ahlen und kam auf insgesamt 27 Einsätze und vier Treffer. 

Zur Saison 2009/10 wechselte er zu Borussia Mönchengladbach, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013 unterzeichnete. Am 28. August 2009 erzielte Reus im Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 nach einem Sololauf über 54 Meter sein erstes Bundesligator. Im Jahr darauf war er mit zehn Toren bester Torschütze der Borussia.
Die Mannschaft hatte jedoch eine schlechte Saison und verbrachte die Mehrzahl der Spieltage auf dem letzten Tabellenplatz. Erst am vorletzten Spieltag konnte sie sich auf den 16. Platz retten und die Relegationsspiele erreichen. Nachdem das Hinspiel gegen den Zweitligadritten 
VfL Bochum mit 1:0 gewonnen wurde, sicherte Marco im Rückspiel mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich den Klassenerhalt.

 

Die Saison 2011/12 lief für Gadbach besser als die Saison davor. Am dritten Spieltag übernahm Mönchengladbach die Tabellenspitze nach einem 4:1 gegen den VfL Wolfsburg, zu dem Marco zwei Tore beitrug.
Am 4. Januar 2012 wurde von Borussia Mönchengladbach angekündigt, dass Marco Reus den Verein zum Saisonende verlassen werde. Er nutzte eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubte, für eine Ablösesumme von 17 Millionen Euro frühzeitig aus seinem Vertrag auszusteigen. 
Am selben Tag gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Marco ab der Saison 2012/13 bekannt. Er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017.
Marco verdoppelte in der Rückrunde seine Toranzahl und stand am Ende an Platz 4 der Torschützentabelle.

Seine ersten beide Pflichtspieltore für Borussia Dortmund in der Saison 2012/13 erzielte er im Erstrundenspiel im DFB-Pokal und im ersten Ligaspiel gegen Werder Bremen.
Am 3. Oktober 2012 erzielte er sein erstes Tor in der UEFA Champions League zum zwischenzeitlichen 1:0 im Gruppenspiel bei Manchester City.
Marco erreichte mit seiner Mannschaft das Finale in der Champions League gegen den FC Bayern München, welches sie mit 1:2 verloren.
In der Bundesliga traf Marco 14 Mal und trug damit zur Vizemeisterschaft bei.

 

Nationalmannschaft

 

 

Im August 2009 wurde Marco für die deutschen Juniorenauswahlmannschaften entdeckt, als er bei zwei Freundschaftsspielen der U-21 eingesetzt wurde. Seine ersten Einladungen für die deutsche A-Mannschaft zu spielen standen jedoch unter keinem guten Stern.

Am 6. Mai 2010 wurde er dann von Joachim Löw für das Spiel gegen Malta nominiert. Die Teilnahme an diesem Länderspiel musste er jedoch verletzungsbedingt absagen. Für das nächste Länderspiel gegen Dänemark am 11. August 2010 wurde er wieder nominiert. Doch auch dieses Spiel musste er wegen eines grippalen Infektsmusste absagen.
Auch die dritte Einladung musste Marco wegen muskulären Problemen absagen. Er sollte am 29. Mai 2011 in Sinsheim gegen Uruguay für das deutsche Team spielen. Auch die folgenden Qualifikationsspiele gegen Aserbaidschan und Österreich musste er absagen. Für die Spiele gegen Österreich und Polen Anfang September 2011 musste er wegen einer 
Schambeinreizung Löws Einladung zum vierten Mal ablehnen.

In der EM-Qualifikation gegen die Türkeit am 7.Oktober 2011 wurde er kurz vor Abpfiff eingewechselt und gab damit sein A-Länderspieldebüt.
Länger spielte er dann gegen Belgien vier Tage später. Danach wurde er auch zu den EM-Vorbereitungsspielen eingeladen.
Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 26. Mai 2012 gegen die 
Schweiz. Daraufhin wurde er in den deutschen EM-Kader aufgenommen, in dem er allerdings nicht zur ersten Elf gehörte und in der Gruppenphase nicht zum Einsatz kam.
Im Viertelfinale gegen 
Griechenland wurde er dann in die Startaufstellung gestellt. Mit dem vorentscheidenden 4:1 gelang ihm in der Partie sein erstes Pflichtspieltor für die deutsche Nationalmannschaft. Das Tor wurde zum Tor des Monats Juni gewählt.

Am ersten Spieltag der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 spielte Marco beim 3:0-Erfolg gegen Färöer von Beginn an. 
Am zweiten Spieltag erzielte er beim 2:1-Sieg gegen Österreich die zwischenzeitliche 1:0-Führung, wurde jedoch wegen einer Verletzung zur Halbzeit gegen Mario Götze ausgewechselt.
Beim 6:1-Auswärtserfolg gegen Irland am 12. Oktober 2012 in Dublin gelangen ihm zwei Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!